basementizid.kunst.cellar


Koki – Keith Haring
March 1, 2010, 12:39 pm
Filed under: Uncategorized

Montag, 1. März 2010
Keith Haring (The Universe of Keith Haring)
I/F 2008, 90 Min., FSK: ohne Angabe
Regie: Christina Clausen
u.a. mit: Madonna, Jean Michel Basquiat, Fab 5 Freddy, Keith Haring, Yoko Ono, Kenny Scharf, Junior Vasquez, Andy Warhol
„Kunst ist für Jeden.“, so formulierte es Keith Haring, als er die Bedeutung seiner stilisierten Silhouetten zusammenfasste, mit denen er Straßen auf der ganzen Welt dekorierte. Ein echtes soziales Phänomen, das die gegenwärtige Kunst im Zeitraum von nur einer einzigen Dekade (1980-1990) revolutionierte.
Als vielleicht am meisten gefeierte Persönlichkeit in einer Dekade der Persönlichkeiten – den 80er Jahren – baute er seinen Ruf als Maler, Graffitikünstler und Designer außerhalb der geschlossenen Welt des Kunstestablishments aus, inmitten der Vitalität der Straßenkultur.
Ein Jahr vor seinem Tod bat Keith Haring den bekannten Kulturjournalisten und Biograf John Gruen darum, seine Lebensgeschichte aufzuschreiben (Keith Haring: The Authorized Biography. Simon and Schuster, New York, 1991). Ausschnitte der Original-Tonaufnahmen der dafür aufgenommenen Interviews sind im Film enthalten, darunter auch Harings lebhafter Bericht seiner Beteiligung in der New Yorker Untergrundkunstwelt und homosexuellen Subkultur.
Haring wird in der vielschichtigen Rekonstruktion seines Aufstiegs – angefangen bei seiner Kindheit – wieder zum Leben erweckt. Eine sorgfältige Erkundung des Hintergrunds und der Karriere eines der beliebtesten und bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Advertisements
Comments Off on Koki – Keith Haring





Comments are closed.



%d bloggers like this: